Home » Archiv

Artikel über Kiel

Auf dem Dach »

[19.Jan 2013, 04:45 | Ein Kommentar | ]
TweetUp „Andenken an Kiel”

Nun sind wir den Fragen „Was ist ein Twitterer? – Ist das ein Mensch? – Hat der auch ein Leben, das über 140 Zeichen hinaus geht?” ja ein bisschen entwachsen. Twitter ist für andere so normal geworden, wie es für mich schon lange war. Ich benutze zwar auch noch Begriffe wie Pl0gbar oder TweetUp – für mich sind es aber einfach Treffen mit lieben Menschen, die ich mittlerweile recht gut kenne. Mit denen man ein Bierchen trinken geht oder eben ins Museum. Heute war es wieder soweit, denn der Warleberger …

Auf dem Dach »

[16.Sep 2012, 11:58 | 3 Kommentare | ]
Eine exklusive Twitter-Führung im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof

Dass das Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof immer einen Besuch wert ist, wissen die Kieler. Dass das Museum auch auf Twitter vertreten ist, ist den meisten Kielern bestimmt auch schon bekannt. Aber wie schafft man den Sprung von Twitter direkt ins Museum? Julia Liedtke, Volontärin im Stadtmuseum und begeisterte Twitterin, hatte die Idee, einmal etwas ganz Neues auszuprobieren: Eine exklusive Vorab-Führung für die Twitter-Follower des Museums. Die aktuelle Ausstellung „Balnea. Architekturgeschichte des Bades” wird zwar erst heute offiziell eröffnet – als Twitter-Nutzer kam man aber schon am Freitag, den 14. September …

Auf dem Dach, Auf dem Parkett »

[6.Mai 2012, 10:59 | 4 Kommentare | ]
Geh’ hin!

Heute ist es wieder soweit: Ich darf wählen gehen. Als ich klein war, war es für mich immer das Größte, mitzukommen wenn mein Papa wählen ging. Ich wollte auch immer wählen – durfte ich damals aber noch nicht. Meine Mama würde auch gerne wählen gehen – darf sie aber nicht, weil sie Dänin ist. Obwohl sie seit mehr als fünfundzwanzig Jahren in Deutschland lebt und sich sehr für die Politik unseres Landes interessiert. Viel mehr als manch Deutscher. Aber so ist das eben. Das Wahlrecht ist immer noch ein Privileg. …

Auf dem Dach »

[31.Mrz 2012, 23:15 | 4 Kommentare | ]
Frühlingsgefühle in Lüneburg.

Wenn man sich in nur wenigen Minuten in eine Stadt verlieben kann, dann in Lüneburg. Auf jeden Fall in die Innenstadt, denn über den Rest kann ich (noch) nichts sagen. Wenn man nach Kiel kommt, verliebt man sich nicht sofort. Die Innenstadt bei uns ist nicht wirklich beeindruckend schön. In Kiel muss man die Ecken kennen, die wirklich schön sind – auch aber nicht nur am Wasser. Wenn man Kiel dann nach langer Zeit ins Herz geschlossen hat, bleibt die Stadt dort dafür auch für immer drin. Deswegen bleibt Kiel …

Auf dem Dach »

[6.Mrz 2012, 23:18 | Kein Kommentar | ]
Frühlingserwacher. Eins.

Blumen
März. Ja, wieder einmal haben wir es geschafft, die kalte, dunkle Jahreszeit zu überstehen. Der Übergangsschneematschdunkelmonat Februar ist vorbei und pünktlich dazu, zeigt sich die Sonne. Zumindest manchmal. In Kiel sogar etwas seltener als woanders. Gefühlt zumindest. Also muss jeder Sonnenstrahl genutzt werden. Das Raubtier Kaninchen auf dem Balkon hüpft auf den höchsten Punkt, um möglichst viel Licht abzubekommen. Zu jeder Tageszeit. Auf einem Hinterhof ein zeitweise schwieriges Unterfangen. Und ich, ich packe mich – zugegeben immer noch recht dick – ein, schnappe mir die Kamera und gehe nach draußen. …

Auf dem Dach, Auf dem Parkett »

[2.Mrz 2012, 22:35 | 3 Kommentare | ]
Jubel! Der Kieler Umschlag 2012.

In Kiel ist wieder das Mittelalter los! Gestern, am Donnerstag, den 1. März 2012, wurde der Kieler Umschlag eröffnet. Was genau es mit dem Kieler Umschlag auf sich hat, habe ich in einem Beitrag 2010 schon beschrieben – damals war die Qualität meiner Fotos übrigens noch etwas… anders. Im Gegensatz zu vor zwei Jahren, habe ich es diesmal nicht nur zum feierlichen Hissen der Büx am alten Markt, sondern auch zum Wecken von Asmus Bremer am Warleberger Hof, dem ältesten Gebäude in Kiel, geschafft. Normalerweise halten Asmus und seine Frau …

Auf dem Dach »

[2.Jul 2011, 14:34 | 3 Kommentare | ]
Zwischen Tradition und Moderne: Windjammerparade – Kieler Woche 2011 (3)

Neben den die ganze Woche über stattfindenden Regatten ist die Windjammerparade ein weiterer, wenn nicht der, Höhepunkt der Kieler Woche. Seit 1972 – dem Jahr der Austragung der olympischen Segelwettbewerbe in Kiel – findet diese Parade der Großsegeler im Rahmen der Kieler Woche statt. Unter die großen Segelschiffe mischen sich auch moderne Segelyachten und traditionelle Dampfschiffe. Am vorletzten Tag der Kieler Woche macht sich also ganz Kiel auf den Weg, um einen guten Platz um die Förde herum zu ergattern. Hinzu kommen natürlich auch zahlreiche Touristen und Schiffsfans. Wenn man …

Auf dem Dach »

[29.Jun 2011, 13:24 | 4 Kommentare | ]
Von einem kleinen Möwenkind und bunten Segeln – Kieler Woche (2)

Die Kieler Woche war dieses Jahr ziemlich verregnet. Das Regen-Highlight war für mich das Open Ship am Marinearsenal, aber dazu folgt noch ein extra Blogbeitrag. Am Donnerstag der Kieler Woche fing der Tag wieder einmal grau und mit heftigen Regenschauern an1. Ich wollte es aber trotzdem unbedingt schaffen, nach Schilksee – dem eigentlichen Zentrum der Kieler Woche – zu fahren. Kurzerhand wurde der Rucksack also mit einer Plastiktüte ausgekleidet, um die Kamera zusätzlich zu schützen. Benni und ich schmissen uns in unsere Regenjacken und fuhren mit dem Bus zum Olympiahafen.
Wenn …

Auf dem Dach »

[28.Jun 2011, 14:20 | 5 Kommentare | ]
Kinder, Kleister, Krusenkoppel – Kieler Woche (1)

Die Kieler Woche heißt: Sonnenschein, Segeln, Kulturen treffen, feiern und in lauen Nächten die Schiffe im Hafen beobachten. Oder so ähnlich. Das meiste Licht bekam ich von einem leuchtenden Bildschirm und weißen PowerPoint-Folien ab, die noch gefüllt werden wollten: Universitätsbibliothek statt Eggerstedtsraße. Und statt leckeren Cocktails stiegen mir Medientheorien in den Kopf. Dank zwei Seminarleistungen blieb dieses Jahr leider nicht viel Zeit für die Kieler Woche.
Ab und zu gönnte ich mir dann aber doch Auszeiten – und legte dafür später Nachtschichten ein –, schnappte mir die Kamera und Benni und …

Auf dem Dach »

[11.Jun 2011, 13:20 | 2 Kommentare | ]
Darf ich vorstellen: Der Frühling.

Wann beginnt der Sommer? Entweder am 1. oder 21. Juni. In Kiel meist irgendwann dazwischen. Oder später. Oder gar nicht. In wenigen Tagen beginnt schon wieder die Kieler Woche (in Kiel ein theoretisches Sommer-Indiz), etwas später dann mein Uni-Prüfungszeitraum. Dazwischen wollen noch zwei Referate gehalten werden. Mein erster Gedanke ist sofort: Die Zeit rast. Sie rinnt mir durch die Finger und ich habe das Gefühl in dieser Zeit – zwischen dickem Wintermantel und neben verschwitzten Menschen im KVG-Bus sitzen – nichts erlebt zu haben. Und dann blättere ich mich durch …