Home » Archiv

Artikel über Aquarium

Auf dem Dach, Unter Wasser »

[16.Feb 2012, 20:32 | Ein Kommentar | ]
Tuuusn, Fridolin.

Lieber Fridolin,
ich hätte gern mehr Zeit mit dir verbracht. Aber wenn wir ganz ehrlich sind, wussten wir beide von Anfang an, dass es irgendwie kritisch um dich stand. Im Geschäft wollte dich niemand haben. Weil du nicht irgendwelchen Zuchtstandards entsprachst. Weil deine Flossen nicht so schön durchgefärbt waren, wie bei den anderen. Und weil du kleiner warst. Ich fand dich trotzdem schön und hab’ mich gleich in dich verliebt. Weil du kleine blaue Schuppen hattest, zwischen den vielen roten, die wunderbar im Licht glänzten – wenn man ganz genau hingesehen …

Auf dem Dach, Unter Wasser »

[5.Jan 2012, 16:50 | Ein Kommentar | ]
Fridolins Vaterfreuden

Ja, es ist lange her, dass ich hier etwas geschrieben habe. Aber ich hatte ja schon angekündigt, dass ich mich erstmal in meinem Aquarium eingewöhnen wollte. Das habe ich dann auch recht schnell gemacht. Irgendwann ging oben das Dach auf und zwei kleine Weibchen flogen vom Himmel. Das war merkwürdig. Erst haben wir uns nicht so gut verstanden. Es war doch mein Zuhause! Und die Mädchen führten sich echt auf. „Hier hängt eine Pflanze runter, die muss weg!” „Wir brauchen mehr Licht! Das sieht hier ja aus wie in einem …

Auf dem Dach, Unter Wasser »

[13.Nov 2011, 20:49 | Kein Kommentar | ]
Megazoo sucht den Aquastar – Ein Tag in Hamburg

Der Megazoo in Hamburg-Bergedorf hatte gerade erst seine Pforten geöffnet, da wimmelte es im Geschäft schon von kleinen und großen Aquarianern – und denen, die sich einfach einmal am Einrichten eines Aquariums probieren wollten. Die Schildkröten nebenan blinzelten noch etwas ungläubig in den Tag hinein, während direkt neben ihnen insgesamt zwanzig mit Bodengrund und Wasser vorbereitete Becken für den Wettbewerb „Megazoo sucht den Aquastar” von den Teilnehmern begutachtet wurden.
Von Anfang an herrschte unter den zum Wettbewerb Angetretenen und dem Marktpersonal eine sehr freundliche und familiäre Atmosphäre. Marktleiter Jürgen erklärte zu …

Auf dem Dach, Unter Wasser »

[12.Nov 2011, 02:27 | 4 Kommentare | ]
Von einem Kampffisch, der Fridolin heißt.

Hallo! Darf ich mich vorstellen? Ich heiße Fridolin und andere sagen, ich sei ein Kampffisch. So richtig verstehen kann ich das nicht, denn das Kämpfen finde ich eigentlich blöd. Viel lieber unterhalte ich mich und schwimme lustig umher. Eigentlich bin ich ein netter Fisch. Seit ein paar Tagen wohne ich bei zwei Zweibeinern. Sie nennen sich Benni und Fenja. Habe ich gehört. Neben mir gibt es hier noch viele andere Fische. Von meinem Glaskasten aus konnte ich schon Buntbarsche beobachten – die sind so groß, dass sie mir ein bisschen …

Auf dem Dach »

[22.Jan 2011, 17:03 | Ein Kommentar | ]
Das Müritzeum hat’s verstanden…

Die Liste von denen, die’s nicht verstanden haben, ist lang. Da gibt es einen Verein, für den ursprünglich eine interkative Homepage gestaltet wurde. Der Besucher wird (oder wurde es früher?) aufgefordert mitzumachen, zu kritisieren, zu loben, zu fragen. Irgendwie. Wenn es nun tatsächlich jemand wagt, zu fragen, nur ganz klitzeklein am Rande… wird derjenige im Regen stehen gelassen. Oder im Gästebuch. Je nachdem. Schade. Hätte eine Chance sein können.
Oder ein Twitteraccount aus der Müritzregion. Sagen wir ‘mal – aus dem Bereich der Gastronomie. Ich finde es schön, wenn sich Unternehmen …

Auf dem Dach »

[22.Jan 2011, 01:25 | Ein Kommentar | ]
Bennis Natur- und Tierbuch von CEWE

1. Wer meinen Freund kennt, weiß, dass er Tiere und die Natur liebt. Dementsprechend liebt er auch Tier- und Naturbücher. Ich musste meine Büchersammlung schon etwas zusammenquetschen, damit nun unsere Naturbuchsammlung in das große Regal passt.
2. Am liebsten schenke ich ihm etwas Persönliches. Zu den üblichen wiederkehrenden Anlässen. Wie zum Beispiel den Tag hinter den Kulissen des Kieler Aquariums zu seinem Geburtstag.
Zu Weihnachten dachte ich mir also: Schwuppsdiwupps – ich kombiniere. Ein persönliches Tierbuch mit Bennis eigenen Erlebnissen. Wie immer war ich ziemlich spät dran. Viele Fotobuchproduzenten hatten „schon” drei …

Auf dem Dach »

[8.Sep 2010, 15:58 | 2 Kommentare | ]
Wenn die „Stadtwerke” klingeln…

15.00 Uhr: Mann und ich schlafen. Wir liegen jetzt beide mit einer dicken Erkältung lang. Es klingelt an der Tür, ich scheuche den Mann aus dem Bett – wir erwarten sehnsüchtig ein Paket mit lebenden Krebsen und Schnecken (das uns hoffentlich irgendwann ‘mal erreichen wird). Der Mann wankt – in einem Zustand geistiger Umnächtigung – zur Tür, macht auf: „Guten Tag, Stadtwerke Kiel”. Ein Mann, Mitte/Ende 20, weiße Plunderhose, schwarze Jacke, dunkle Haare, steht vor ihm und will mit ihm über Gott eine Preissenkung sprechen. Ich verfolge das Gespräch aus …

Auf dem Dach »

[21.Mrz 2010, 23:12 | 4 Kommentare | ]
Meerumschlungen.

Gerade erst aufgewacht, ein vorsichtiges Blinzeln. Das Handy klingelt. Mama ist dran. „Guten Mooorgen!” schallmeit es mir entgegen. Am Sonntag. Und das obwohl wir gestern bis um 2 Uhr nachts bei ihnen waren – endlich Papas Geburtstagsversprechen einlösen. Benni hat das ganze Aquarium liebevoll umdekoriert.
Viele würden jetzt sagen „Genug Zeit mit den Eltern verbracht” – wir nicht. Denn die Ausflüge mit ihnen sind immer sehr lustig. Auf, auf, es gibt eine Menge zu sehen. Die Frage war nur: Wo hinfahren an diesem sonnigen Tag und dann noch alles unter der …

Auf dem Dach, Unter Wasser »

[15.Mrz 2010, 22:38 | Kein Kommentar | ]
Blub. Aus dem Leben einer Aquarianer-Freundin.

Aquarianer sitzen meistens in einem schrecklich dekorierten Wohnzimmer. Eiche Furnier. Fluoreszierendes Panther-Poster an der Wand. Entweder alleinstehend oder mit einer Frau an der Seite, die ihre besten Tage hinter sich hat. Ausgewachsene Blondierung. Schrecklich meliertes Sofa. Und dann im Hintergrund sticht es hervor: Das Aquarium. Alles hübsch grün. Zu grün. Schlecht verklebte Fotorückwand. Leicht abgestandenes Wasser. Auf einem rustikalen Schrank. Hier passt genauso wenig zusammen wie im Rest des Zimmers.
Auch nicht zu verachten: Das Aquarianer-Modell „Hawaii-Hemd” oder das „melierte-Sofa-Hemd”. Fachkundig im Umgang mit Fischen, ungefähr genauso gesprächig – aber leider …